Mit voller Kraft voraus

Die Jahreshauptversammlung wählt Barbara Tekampe zur zweiten Schatzmeisterin. Damit die Eintracht zukunftsfit wird, nimmt Vorstand Peter Gresch alle Mitglieder in die Pflicht.

Das Vorstandstrio geht ins zweite Jahr: Peter Gresch, Hanne Schwerdtner und Thao Tran

Bei der Eintracht geht es weiter voran. Zwölf Monate nach dem Wechsel des Vereinsvorstands wählte die Jahreshauptversammlung am 6. Mai Barbara Tekampe zur zweiten Schatzmeisterin. Damit verstärkt Tekampe das Team um Peter Gresch (1.Vorsitzender), Hanne Schwerdtner (stv. Vorsitzende) und Thao Tran (Kassenwartin). Sie ist damit der zweite Neuzugang, den der Vorstand für vakante Positionen gewinnen konnte. Im September 2018 hatte Lorenz Hemicker das Amt des Pressewarts übernommen.

Unbesetzt blieb weiterhin der Posten des zweiten stellvertetenden Vorsitzenden. Ein Zustand, der aus Sicht von Gresch sich bald ändern muss, damit der Verein mit seinen 1300 Mitgliedern fit für die Zukunft gemacht werden kann. Ansonsten habe der Verein in ein, spätestens zwei Jahren „eine riesengroße Baustelle“, die dann kaum noch zu schließen sei.

Als erste stellvertretende Vorsitzende wurde Hanne Schwerdtner einstimmig im Amt bestätigt. Für die Arbeit des vergangenen Jahres wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Ein echter Höhepunkt wartet auf alle Vereinsmitglieder am 21. September. Dann wird wieder das Sommerfest des Vereins auf der Tennisanlage stattfinden.

Medaillenregen im Gerätturnen

Bei den hessischen Jugendmeisterschaften 2019 sahnen unsere Mädchen ab.

Anouk Almeida de Oliveira, Beyza Cumart und Lilly Pöpperl (von links nach rechts)

Gleich fünf Goldmedaillen und eine Bronzemedaille – ein grandioser Auftritt für unsere älteren Turnerinnen in diesem Jahr. Am Sonntag, den 07. April 2019 starteten in Heussenstamm unsere älteren Turnerinnen sehr erfolgreich in der Alterklasse 14 und 15 in den Hessischen Jugendmeisterschaften Kür. Ein Wettkampf in dem die Turnerinnen einen Vierkampf nach dem Code de Pointage zeigten. 

Anouk Almeida de Oliveira erkämpfte in der Altersklasse 15 den Meistertitel. Mit 42,55 Pkt sprang sie als Hessische Meisterin auf das Siegerpodest. Lilly Pöpperl – die ebenfalls  im Leistungszentrum Wiesbaden der TuS Eintracht trainiert – aber im Einzelstartrecht für die TSG Nierdergirmes startet, gewann auch in ihrer Altersklasse 14 mit 42,65 Punkten den Meistertitel. Beyza Cumart (Altersklasse 14) erzielte mit 34,60 Pkt. einen stolzen 5 . Platz.

Zeitgleich erturnten die Starterinnen an diesem Tag auch die Hessische Meisterschaft an den Einzelgeräten. Hier errreichte Anouk Almeida de Oliveira den Meistertitel am Boden mit 10,90 Pkt. und am Schwebebalken nahm sie stolz mit 10,95 Punkten die Bronzemedaille in Empfang. Lilly Pöpperl erturnte sich die Meistertitel am Schwebebalken mit 12,40 Punkten und am Sprung mit jeweils sicher gestandenen Yurschenko und Tskukahra gebückt.

Für den Stützpunkt Wiesbaden im Gerätturnen weiblich der TuS Eintracht Wiesbaden war es ein wahrer Medaillenregen mit stolzen fünf Goldmedaillen und einer Bronzemedaille.

So erfolgreich sind unsere Kunstturnerinnen

Ein toller Lohn für großartige Erfolge: Mit der Scheckübergabe der Wiesbadener Sportförderung erhalten unsere Kunstturnerinnen eine Würdigung, die sich sprichwörtlich bezahlt machen dürfte. Doch warum genau eigentlich? Die jüngsten Erfolge geben davon einen Eindruck.

Seyna N`Doye AK 13, Beyza Cumart AK 13, Lilly Pöpperl AK13, Anouk Almeida de Oliveira AK 14, Marie-Madeleine Ahr AK 12 (von links)

Mitte November trugen wir mit einem stark erkämpften 4. Platz im letzten Durchgang in Berlin zum Verbleib Eintracht Frankfurts in der 2. Bundesliga bei, trotz kurzfristiger verletzungsbedingter Ausfälle von Lana Marold und unseren Turnerinnen Seyna N`Doye und Madeleine Ahr. Unsere Anouk Almeida konnte dafür mit einem starken Vierkampf wertvolle Punkte zum Mannschaftserfolg beitragen.

Bereits am 3. November hatte unser Nachwuchs bei den hessische Mannschaftsmeisterschaften in Florstadt, trotz großem Andrangs in der Wettkampfhalle,  super Leistungen gezeigt.

Anna Belyakova und Alva Pedersen unterstützten in der Altersklasse von neun bis elf Jahren dieses Mal die Mannschaft des TV Heusenstamm und erreichten zusammen den Sprung hoch auf das oberste Podest als hessische Nachwuchs-Mannschaftsmeister.Die Mannschaft erzielte an allen Geräten, außer am Barren, mit Abstand die höchste Mannschaftswertung. Anna überzeugte am Sprung mit einem hoch heraus geturnten Strecksalto vorwärts (16,55 Pkt.) und Alva glänzte am Schwebebalken (15,10 Pkt. ) und am Boden (15,30  Pkt.).  (Foto: von links nach rechts: Alva Pedersen AK 10 und Anna Belyakova-Zagumennova AK 9)

Dritte bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften: Eva van Cauwenberg, Svetlana Levitzki, Marla Leugner, Ritwika Das und Elizaveta Belyakova (von links)

Unser jüngstes Team in der Altersklasse zwischen sieben und acht Jahren mit Eva van Cauwenberg, Ritwika Das, Elizaveta Belyakova, Svetlana Levitzky und Marla Leugner-Vilela musste sich gegen acht Mannschaften durchsetzen. Dies gelang ihnen mit dem dritten Platz und geturnten 162,60 Pkt. richtig gut. Nur einen Punkt Abstand zum zweiten Platz zeigte, wie knapp es während des Wettkampfes war. In der kalten Halle galt es zunächst über den doch sehr langen Zeitraum die Konzentration zu halten. Am Sprung erzielten wir die drittbeste Mannschaftswertung, am Barren die zweitbeste und am Balken die höchste. Dann erfolgte eine lange Pause, die uns viele Punkte kostete. Die Mannschaft erzielte leider am Boden nur das fünftbeste Ergebnis.

Vizemeister in der Kür

Am späten Nachmittag starteten unsere fünf Kürturnerinnen der Eintracht Wiesbaden Anouk Almeida de Oliveira (AK14), Beyza Cumart (AK13), Seyna N’Doye (AK13), Lilly Pöpperl (AK14) und Marie Madeleine Ahr (AK12). Unsere Kürmannschaft wurde von insgesamt fünf gemeldeten Mannschaften hessische Vizemeister mit nur zwei Punkten Abstand zum Team aus Wellerode.

Eintrachtler erhalten rund 5400 Euro Sportförderung

Eine ganze Reihe von Eintracht-Sportlern kann mit zusätzlichen Geldern planen. Für die Bobfahrer und Kunstturner nahm am vergangenen Sonntag Vereinsvorsitzender Peter Gresch im „Wohnzimmer“ beim Weihnachtsbrunch der Wiesbadener Sportförderung (Wispo) einen Scheck in Höhe von rund 5400 Euro entgegen. Bedacht wurden im Einzelnen Alva Lillian Pedersen, Anouk Almeida de Oliveira, Marie-Madeleine Ahr, Seyna N‘Doye, Anna Belyakova-Zagumennova, Marla Leugner-Vilela, Svetlana Levitsky, Eva van Cauwenberg (Kunstturnen) sowie Christian Hammers, Costa Laurenz, Issam Ammour, Kim Kalicki (Bobfahren). Insgesamt verteilte die Wispo in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres 36.500 Euro. Das sind 7.000 Euro mehr als im Halbjahr zuvor.