Verdient feierlich

Showtime: Kunstturnerin Lilly Pöpperl hebt ab (Fotos: Paul Müller)

Die Eintracht zeichnet ihre Mitglieder aus, die in den vergangenen zwölf Monate hervorstachen. Das klingt nach müden Füßen? Von wegen: Vorhang auf!

Wer viel im Internet unterwegs ist, und das sind die meisten von uns, der entwickelt normalerweise ein ziemlich gutes Gespür dafür, was für Nachrichten gerne erstmal liegen gelassen werden, ungeöffnet bleiben oder direkt gelöscht werden. Werbemails gehören dazu. Aber auch Einladungen mit sperrigem Betreff. „Ehrungsfeier“ ist so ein Wort. Es klingt nach einer Stehorgie, langen Reden und (bestenfalls) nach einem Gläschen Sekt, das die müden werdenden Füße betäubt.

Am vergangenen Sonntag war die Berghoffhalle im Westend anlässlich der Ehrungsfeier des Hauptvereins dennoch gerammelt voll. Und das vermutlich nicht nur daran, dass der Vorstand wohlweislich die Einladungen per Post verschickte. Den Vereinsmitgliedern bot sich ein buntes Programm mit kurzen Reden ranghoher Vertreter aus Sport und Politik sowie liebevoller Verpflegung durch den Veranstaltungsausschuss.

Was die Reden angeht, das wichtigste in drei Tweets: Unserem Vereinsvorsitzenden Peter Gresch macht die Arbeit auch nach über einem Jahr immer noch Spaß (1/3). Wir haben viele Migranten in unseren Reihen und leben damit (gegenseitige) Integration (2/4). Oberbürgermeister Gert Uwe Mende zeigte sich von unserem Verein  als „großer Familie“ begeistert. Er blieb bis zuletzt. (3/3)

Und wer wurde geehrt? Alle, die es verdient hatten. Aufsteiger, Platzierte, Jubilare, aber auch Menschen, die sich über lange Zeit ehrenamtlich für die Eintracht engagiert haben. Neben Ehrennadeln und Urkunden gabs Wein und Süßigkeiten.

Begleitet wurde das Programm am Xylophon von Dominik Schumacher mit stimmungsvollen  Klängen und atemberaubenden Sprüngen unserer jungen Kunstturnerinnen bei ihrem Bodenprogramm. Last but least leisteten die Mitglieder unseres Veranstaltungsausschusses ganze Arbeit, die in stundenlanger Arbeit für das leibliche Wohl und die Bestuhlung der „Festhalle“ gesorgt hatten.

Peter Gresch zeigte sich nach der Veranstaltung entsprechend zufrieden. „Das war super, was alle Beteiligten hier aufgestellt haben.“ Er habe nur positives Feedback erhalten. Der Betreff „Ehrungsfeier“ jedenfalls dürfte kommendes Jahr wieder bei vielen Eintrachtlern auftauchen. Es gibt guten Grund, sich das Ganze genauer anzuschauen.

Sieben von vielen: Vereinsvorsitzender Peter Gresch (links) und seine Stellvertreterin Hanne Schwerdtner (2 v.l.) neben verdienten Eintrachtlern

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Leichtathletik-Abteilung am 21. November 2019, 20.00 Uhr

Liebe Mitglieder der Leichtathletikabteilung,

zur ordentlichen Mitgliederversammlung der Leichtathletik-Abteilung lade ich Sie und Euch ganz herzlich einladen für 

Donnerstag, den 21. November 2019, 20.00 Uhr
in das Lokal Taunusstube,
Am Speiergarten 32, 65191 Wiesbaden-Bierstadt.

Die Tagesordnung sieht wie folgt aus:

1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstands
3. Bericht des Kassenwarts
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstands
6. Neuwahl der Kassenprüfer
7. Neuwahlen des Vorstands
7.1. Abteilungsleiter
7.2. Stellvertretender Abteilungsleiter
7.3. Kassenwart
7.4. Sportwart
7.5. Seniorenwart
7.6. Pressewart
7.7. Jugendwart
7.8. Schülerwart
7.9. Veranstaltungswart
7.10. Beisitzer
8. Bericht aus dem Förderverein
9. Anträge von Mitgliedern
10. Termine
11. Verschiedenes

Die Wahlen stehen turnusgemäß auf der Tagesordnung; die bisherigen Amtsinhaberinnen und Amtsinhaber werden weitgehend wieder zur Wahl antreten. Wenn jemand gerne für eine Position im Vorstand kandidieren möchte, ist er herzlich eingeladen, dies nicht nur für die unbesetzte Stelle des stellvertretenden Abteilungsleiters zu tun.

Anträge, die noch Eingang in die Tagesordnung finden sollen, müssen dem Abteilungsvorstand bis zum 7. November 2019 vorliegen.


Mit sportlichen Grüßen
Holger Albers
– Abteilungsleiter – 

Leichtathletik Senioren Europameisterschaften in Caorle/Italien 15.9.2019

Petra Koliwer (W50) wird Europameisterin im Hochsprung mit neuem Deutschen Rekord 1.59m

Petra Koliwer (W50) verbesserte bei den Europameisterschaften in Caorle /Italien den seit 2006 bestehenden Deutschen Hochsprung Rekord von Carmen Karg um 1cm auf übersprungene 1.59m. Die Einstiegshöhe wählte Petra Koliwer mit 1.41m. Im 3cm Rhythmus wurden die nächsten Höhen aufgelegt Die Drittplatzierte Italienerin Stefania Rosetti übersprang 1.44m, Silbermedaille ging auch an eine Italienerin Monica Buizza mit 1.47m. So war der Weg frei für den Europameister Titel für Petra Koliwer (W50) Souverän meisterte sie- alleinspringend- die anstehenden Höhen und steigerte sich auf die neue Deutsche Rekord Höhe von 1.59m. Jetzt war das Ziel, die Weltrekordhöhe von 1.61m zu überbieten. Petra lies 1.62 m auflegen, scheiterte aber denkbar knapp, diesmal….