Tischtennis: Noch ein Aufstieg

3. Kreisklasse, adieu! Die vierte Mannschaft ringt im Vier-Punkte-Spiel Dotheim V nieder. Das Daumen drücken aber geht weiter.

Aufsteiger: Uwe Guth, Marin Mandusic, Frederic Brüx und Kai-Sören Becker (von links)

Die Tischtennisabteilung verbucht Aufstieg Nummer zwei. Nach der zweiten löste nun auch die vierte Mannschaft das Ticket für die nächsthöhere Klasse. Im direkten Duell der 3. Kreisklasse um den zweiten Aufstiegsplatz besiegte Eintracht IV Gastgeber Dotzheim V am vergangenen Dienstag mit 6:3.

Die Eintracht, angetreten in Bestbesetzung mit Uwe Guth, Marin Mandusic, Kai-Sören Becker und Frederic Brüx, zog nach der Punkteteilung in den Anfangsdoppeln rasch auf 1:4 davon. Doch der Gastgeber gab sich noch nicht geschlagen. Frederic und Uwe mussten sich Dorian Fuchs und Dotzheims Nummer eins, Engin Özkan, knapp geschlagen geben. Dann aber gaben die Eintrachtler noch einmal alles. Marin siegt klar, und Frederic setzte mit einem seinem hart unkämpften Tie-Break-Sieg im Fünf-Satz-Krimi gegen Wojciech Nawrocki den Schlusspunkt zum verdienten 6:3-Endstand und damit dem Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Mit 29:5-Punkten steht die Eintracht vor dem letzten Spieltag uneinholbar auf Rang zwei.

Was jetzt noch bleibt, ist dem dritten Aufstiegskandidaten der Eintracht die Daumen zu drücken. Am Donnerstag, dem 11. April, trifft die erste Mannschaft im Spitzenspiel der Bezirksklasse auswärts auf VfR Wiesbaden IV. Der Sieger steigt auf. Der Verlierer geht in die Relegation. Anschlag ist um 20.30 Uhr.