Tripel-Aufstieg der Tischtennisspieler

Frohe Kunde inmitten der Zwangspause: In der kommenden Saison werden drei Teams statt nur einer Mannschaft der erwachsenen Tischtennisspieler eine klasse höher starten dürfen.

Die Entscheidung über zwei der drei Aufstiege fiel am grünen Tisch. Die dritte Mannschaft steigt demnach in die Kreisliga auf. In der abgebrochenen Saison hatte das Team um Kapitän Alexander Bach zuletzt den dritten Platz in der 1. Kreisklasse belegt, nur einen Platz hinter einem Aufstiegsplatz. Allerdings musste die Dritte auch mit einem Spiel weniger als die Mitbewerber um den Aufstieg die Saison beenden, war doch der komplette Spielbetrieb ausgerechnet am Tag des entscheidenden Spieles gegen Breckenheim mit sofortiger Wirkung ausgesetzt worden. Die Möglichkeit, wieder auf den Aufstiegsplatz zurückzukehren war dem Team damit verwehrt. Die getroffene Lösung rückt nun dies nun gerade und stellt eine faire Lösung für eine ungewöhnliche Situation dar. Mit dem Wechsel in die Kreisliga wächst das Team von vier auf sechs Spieler an.

Auch die fünfte Mannschaft darf in der kommenden Saison einer Klasse höher starten. Sie beendete den Spielbetrieb zum Beginn des „Lockdowns“ in der 3. Kreisklasse auf dem vierten Platz und startet nun in der 2. Kreisklasse.

Ebenfalls eine Klasse höher startet die vierte Mannschaft. Sie war allerdings schon vorher sicher aufgestiegen. Das Team um Quoc Viet Nguyen holte die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse und startet nun in der 1. Kreisklasse.

Für die Tischtennisabteilung ist die Nachricht eine große Freude, gerade zum jetzigen Zeitpunkt. Denn trotz der gelockerten Hygieneregeln müssen die Sportler bis auf Weiteres auf den Wiedereinstieg warten. Bauarbeiten in der Turnhalle der Oranienschule werden den Trainingsbetrieb noch auf Wochen unmöglich machen.