U20m wird Vize-Hessenmeister

Bei der Hessenmeisterschaft daheim müssen sich die Eintrachtler nur der TuS Kriftel geschlagen geben.

Am 10. Februar richtete die Volleyballabteilung die Hessische Meisterschaft der U18m aus. In der Vorrunde wurde die TuS Kriftel in der Gruppe A ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte jeweils 2:0 gegen den TV Waldgirmes und Eintracht Frankfurt.  Im direkten Duell der beiden Teams setzte sich Waldgirmes nach wackeligem Start 2:1 gegen Frankfurt durch. In der Gruppe B gewannen der TV Biedenkopf und die TuS Eintracht Wiesbaden jeweils gegen Orplid Darmstadt. Beide U18-Oberligisten wollten Gruppensieger werden, um ein Halbfinale gegen Titelverteidiger TuS Kriftel zu vermeiden. 

Wie bereits im Halbfinale der U20m Hessenmeisterschaft vor ein paar Wochen (wo Biedenkopf im Tiebreak siegte) wurde das Aufeinandertreffen der beiden Konkurrenten eine knappe Partie. Wiesbaden ging zunächst in Führung. Biedenkopf blieb jedoch gewohnt hartnäckig und erkämpfte sich letztendlich trotz zwischenzeitigem 7-Punkte-Rückstand bei 24:22 einen Satzball. Die Wiesbadener um Internat-Spieler Aaron Neumann behielten jedoch die Nerven und gewannen den ersten Durchgang 26:24. Im zweiten Satz erwischte Biedenkopf den besseren Start und zog 4 Punkte davon. Hier waren es die Wiesbadener, die eine Aufholjagd starteten und in der Verlängerung mit einem 28:26 das Spiel für sich entschieden.

In den beiden Halbfinalen setzten sich dann Kriftel gegen Biedenkopf und Wiesbaden gegen Waldgirmes in jeweils zwei Sätzen durch. Beide Teams sicherten sich somit die Teilnahme an den Südwestdeutschen Meisterschaften am 17. März.

Bei den Platzierungsspielen bewiesen die Gruppenletzten Eintracht Frankfurt und Orplid Darmstadt gute Moral im Kampf um Platz 5. Hier setzte sich Darmstadt erst im Tiebreak durch, während Biedenkopf die  Niederlage im Halbfinale gut wegsteckte und das Spiel um Platz 3 gegen Waldgirmes gewann.

Im Finale trafen dann Kriftel und Wiesbaden aufeinander. Der Gastgeber hielt im ersten Satz gut mit und beide Teams zeigten Spielzüge auf hohem Niveau. Letztendlich ging Kriftel jedoch vor allem mit Schnellangriffen über die Mitte und druckvollen Aufschlägen 1:0 in Führung. Im zweiten Satz erwischte Kriftel einen deutlich besseren Start und brach Wiesbadens Widerstand. Somit gingen der zweite Satz und damit auch der Titel des Hessenmeisters verdient an die Obststädter.

U15m gewinnt Qualifikationsturnier

Unsere jungen Volleyballer sichern sich das Ticket für die Hessenmeisterschaft – über einen Umweg.

Das Team hatte die direkte Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft durch den 5. Platz in der Oberliga verpasst und reiste dennoch als Favorit zum Qualifikationsturnier nach Biedenkopf.

In der Vorrunde wurden beide Spiele gegen die JSG Vellmar/Kassel 2 und DSW Darmstadt deutlich 2:0 gewonnen. Vor allem Brandon und Merlin nutzen hier ihre körperliche Überlegenheit und sammelten viele Punkte am Netz. Durch den Gewinn der Vorrunde spielten die Jungs um die Plätze 1-3 und das Tagesziel der Qualifikation war ebenfalls vorzeitig erreicht.  

Die Gegner in der Platzierungsrunde waren das junge Team des TV Biedenkopf 2 sowie die TG Rüsselsheim. Hier setzen vor allem Maurice und Ben im Zuspiel ihre Angreifer in Szene und punkteten durch platzierte Aufschläge. Gregor, der erstmals bei den Älteren in der U15 zum Einsatz kam, wurde gut von der Mannschaft aufgenommen und steigerte sich von Satz zu Satz in allen Elementen. Insbesondere seine gezielten Angriffe und sichere Abwehr trugen zum Sieg bei.

Da sich die TG Rüsselsheim ebenfalls gegen Biedenkopf durchsetzte, kam es zu einem richtigen Finale beim letzten Spiel des Tages. Der erste Satz startete ausgeglichen und wurde gegen Ende durch viele Punkte im Aufschlag von unseren Jungs gewonnen.  In Satz 2 setze sich die Eintracht zunächst ab. Durch viele Eigenfehler und mangelnde Konzentration kam die TG Rüsselsheim jedoch bis auf 2 Punkte wieder heran. Hier setzte die Einwechselung unseres Mannschaftsführers Tim für die Wende, der die Annahme stabilisierte und wieder Ruhe ins Spiel brachte.

Somit fuhr das Team nach einem langen Turnier als Sieger nach Wiesbaden und freut sich, die U15m Hessische Meisterschaft am 10. März in der Sporthalle Klarenthal ab 11 Uhr austragen zu dürfen. Das Team freut sich auf lautstarke Unterstützung!

Volleyball kompakt: Zwischen kampfstark und Krampf pur

Der jüngste Spieltag vergangenes Wochenende war geprägt von Tie-Break-Krimis. Für ein wahres Glanzlicht sorgte unsere Regionalliga-Damen. Ein Bericht aus erster Hand.


Unser Flaggschiff: Die erste Damenmannschaft am vergangenen Samstag nach ihrem Sieg in der Regionalliga gegen Saarlouis

Toll erkämpfter erster (Heim-)Sieg unserer ersten Damen vor zehn Zuschauerinnen und Zuschauern (wir haben aber Lärm gemacht für 20…) am vergangenen Samstag gegen Saarlouis. Nach wieder starkem ersten Satz, dann 1:2 Rückstand und mit famosem Einsatz in Block und Abwehr den (ersten) Tie-Break gewonnen. Und das mit einer Aufstellung, wo mehrere Spielerinnen auf ungewohnten Positionen (stark u.a. Doreen im Mittelblock) eingesetzt werden mussten.

Sonntag waren wir/ich dann von 10 Uhr HÖ bis 17:30 Uhr in der Halle am 2. Ring, davon 5.5 Stunden Volleyball! Verschlafen startete unsere dritte Herren gegen Zeilsheim, sah dann nach zwei starken Sätzen wie der klare Sieger aus. „Gefühlt unzählige“ Matchbälle beim 27:29 im vieten Satz führten uns in den Tie-Break, der mit 15:10 dann souverän gewonnen wurde von unseren „Youngsters“ (alle noch unter 18). Vor bis zu 50 ZuschauerInnen, super!

Danach K(r)ampf pur der zweiten Herren gegen Naurod 2. Obwohl wir zwölf Spieler am Start hatten, konnten wir in Satz zwei und drei stark abwehrende Nauroder nicht bezwingen, fanden selten in einen Spielrythmus und nur Niklas Hirt/H3 punktete regelmässig.

Kleine taktische Umstellungen und „mehr Biss“ in den letzten beiden Sätzen retteten uns 2 wichtige Punkte, um Anschluss an Winkel zu halten.

Stark bei Idstein 2 unsere D3, die wie schon am letzten Spieltag zunächst wackelig begannen mit unnötigen Annahmefehlern und harmlosen Angriffen. Nach einer Auszeit dann viel stärker und aggressiver im Angriff, die Annahme lief nun deutlich besser und viele Punkte durch gute Aufschläge = 25:20. Super der 2. Satz = 25:12 und auch im dritten dieses Mal keinen Durchhänger = 25:16. Deutlicher Auswärtssieg -> mit dieser Leistung machte die Mannschaft bzw. Marisa und Julia sich selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk.

Von Satz zu Satz besser wurden unsere zweite Damen am Sonntag bei Hofheim. Mit Respekt vor den erfahrenen Spielerinnen von Hofheim, sind wir aufs Feld gegangen. Vielleicht auch mit zu viel Respekt. Das zum Teil seid 20 (!) Jahren eingespielte Team machte unseren Mädels „das Leben schwer“ auf dem Feld. So gelang es in den ersten beiden Sätzen nicht, sich auf die doch recht unkonventionelle Spielweise der Hofheimerinnen einzustellen. Es wurden leider zu viele Fehler gemacht uns es wurde zu hektisch gespielt. Daher 7:25 und 14:25. 

Im dritten Satz dann deutliche Gegenwehr. Die Abwehr war besser eingestellt, das Zuspiel wurde sicherer und auch unsere Angreiferinnen gingen mehr zum „Angriff“ über und trauten sich mehr. Doch die Hofheimerinnen zeigten sich nervenstark. Leider hat es aber nicht ganz gereicht und der Satz ging 22:25 für Hofheim aus.