Lorenz Hemicker ist neuer stellvertretender Vorsitzender des TuS Eintracht Wiesbaden

Die Jahreshauptversammlung findet einen Nachfolger für Hanne Schwerdtner, die nach 30 Jahren ihr Amt abgibt. Vereinschef Peter Gresch setzt auf eine Kraftanstrengung aller, damit die Eintracht erfolgreich aus dem Lockdown startet.

Eine Ära ist zu Ende gegangen. Die Jahreshauptversammlung wählte am Dienstag Lorenz Hemicker zum neuen stellvertretenden Vereinsvorsitzenden für den Bereich Sport. Er folgt damit auf Hanne Schwerdtner, die das Amt seit 1990 inne hatte. „Du hast wahrlich tiefe Fußstapfen hinterlassen“, sagte Lorenz nach seiner Wahl und dankte ihr für ihr Engagement. Er freue sich, nun noch intensiver an der Neuausrichtung der Eintracht mitzuarbeiten. Bestätigt wurde Lorenz, der zur Tischtennisabteilung zählt, auch im Amt des Pressewarts. Weitere Vorstandsposten standen nicht zur Wahl.

Vereinsvorsitzender Peter Gresch hatte die zahlreichen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zuvor auf die Ziele für die kommenden Jahre eingeschworen. Die Eintracht sei im Vergleich zu anderen Vereine Dank ihrer Mitglieder gut durch die Pandemie gekommen. Dennoch brauche es nun einer Kraftanstrengung, um den Neuanfang erfolgreich zu gestalten. Es gelte, den Vorstand weiter zu verjüngen, mehr Mitglieder zu gewinnen und den Gemeinschaftssinn zu stärken.

Peter Gresch, Hanne Schwerdtner, Tanja Faßhauer und Thao Tran (von links) bei der Jahreshauptversammlung am Montag in der Berghofhalle

Erste Initiativen hatten bereits in den vergangenen Monaten Wirkung gezeigt. Tennisspieler, die Volleyballer und das Kinderturnen verzeichnen bereits guten Zuwachs. Zudem konnten die Volleyballer mit einer Crowdfunding-Aktion Sponsorenausfälle in Höhe von 8.000 € Euro kompensieren.

Der Umbau der Geschäftsstelle kommt derweil voran. Raum um Raum wird instand gesetzt, gestrichen und mit neuen – vielfach gestifteten – Möbeln eingerichtet. Peter Gresch dankte im Namen des Vereins den vielen Mitgliedern, die dabei schon geholfen haben. „Wir arbeiten uns von vorne nach hinten durch“, so Peter. Als Nächstes stünde der Umbau der IT-Landschaft an. Organisatorisch gibt es ebenfalls eine Änderung. Die formelle Leitung der Geschäftsstelle fällt ab diesem Mittwoch weg. Der Anteil junger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie etwa FSJler soll weiter wachsen.

Das Sommerfest anlässlich des 175. Geburtstags des Vereins kündigte Peter Gresch nun für Samstag, den 11. September auf der Tennisanlage in Freudenberg an. Ein früherer Termin war durch coroanbedingte Spielplanänderungen obsolet geworden.