U20m wird Vize-Hessenmeister

Bei der Hessenmeisterschaft daheim müssen sich die Eintrachtler nur der TuS Kriftel geschlagen geben.

Am 10. Februar richtete die Volleyballabteilung die Hessische Meisterschaft der U18m aus. In der Vorrunde wurde die TuS Kriftel in der Gruppe A ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte jeweils 2:0 gegen den TV Waldgirmes und Eintracht Frankfurt.  Im direkten Duell der beiden Teams setzte sich Waldgirmes nach wackeligem Start 2:1 gegen Frankfurt durch. In der Gruppe B gewannen der TV Biedenkopf und die TuS Eintracht Wiesbaden jeweils gegen Orplid Darmstadt. Beide U18-Oberligisten wollten Gruppensieger werden, um ein Halbfinale gegen Titelverteidiger TuS Kriftel zu vermeiden. 

Wie bereits im Halbfinale der U20m Hessenmeisterschaft vor ein paar Wochen (wo Biedenkopf im Tiebreak siegte) wurde das Aufeinandertreffen der beiden Konkurrenten eine knappe Partie. Wiesbaden ging zunächst in Führung. Biedenkopf blieb jedoch gewohnt hartnäckig und erkämpfte sich letztendlich trotz zwischenzeitigem 7-Punkte-Rückstand bei 24:22 einen Satzball. Die Wiesbadener um Internat-Spieler Aaron Neumann behielten jedoch die Nerven und gewannen den ersten Durchgang 26:24. Im zweiten Satz erwischte Biedenkopf den besseren Start und zog 4 Punkte davon. Hier waren es die Wiesbadener, die eine Aufholjagd starteten und in der Verlängerung mit einem 28:26 das Spiel für sich entschieden.

In den beiden Halbfinalen setzten sich dann Kriftel gegen Biedenkopf und Wiesbaden gegen Waldgirmes in jeweils zwei Sätzen durch. Beide Teams sicherten sich somit die Teilnahme an den Südwestdeutschen Meisterschaften am 17. März.

Bei den Platzierungsspielen bewiesen die Gruppenletzten Eintracht Frankfurt und Orplid Darmstadt gute Moral im Kampf um Platz 5. Hier setzte sich Darmstadt erst im Tiebreak durch, während Biedenkopf die  Niederlage im Halbfinale gut wegsteckte und das Spiel um Platz 3 gegen Waldgirmes gewann.

Im Finale trafen dann Kriftel und Wiesbaden aufeinander. Der Gastgeber hielt im ersten Satz gut mit und beide Teams zeigten Spielzüge auf hohem Niveau. Letztendlich ging Kriftel jedoch vor allem mit Schnellangriffen über die Mitte und druckvollen Aufschlägen 1:0 in Führung. Im zweiten Satz erwischte Kriftel einen deutlich besseren Start und brach Wiesbadens Widerstand. Somit gingen der zweite Satz und damit auch der Titel des Hessenmeisters verdient an die Obststädter.